Umgebung entdecken

Keine Langeweile! Rund um das Lager gibt es einiges zu entdecken.

In der kleinen Stadt Ulrichstein gibt es neben der Altstadt und der sie überragenden Burgruine auch ein Badebiotop. Wiesen und Wälder sind gut geeignet für Gruppenaktivitäten. Sportler freuen sich über Wanderwege, Radwege und Singletrails. Zu den mit dem Auto schnell erreichbaren Ausflugszielen gehört vor allem der Hoherodskopf, wo ein Kletterpark, eine Sommerrodelbahn und noch einiges mehr besucht werden kann.

Ulrichstein

Ulrichstein ist zu Fuß in ca. 20 Minuten zu erreichen. Neben einem Supermarkt gibt es einen Arzt und eine Apotheke, sowie diverse andere Geschäfte.

Ulrichstein ist die höchstgelegene Stadt Hessens und hat ca. 1000 Einwohner.

Erlebnisberg Hoherodskopf

Der Erlebnisberg Hoherodskopf ist ein beliebtes Ausflugsziel für jedes Alter.  Er ist die zweithöchste Erhebung im Vogelsbergkreis und liegt mitten im Naturpark Hoher Vogelsberg, dem größten zusammenhängende Basaltmassiv Mitteleuropas.

Der Hoherodskopf bietet viele abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten: einen Kletterwald, eine Minigolf-Anlage, einen Baumkronenpfad, Mountainbike-Trails, viele Wanderwege, ein Naturkundehaus, den Aussichtspunkt Bismarckturm, Kinderspielplätze, und eine Sommerrodelbahn. Außerdem ist für das leibliche Wohl durch Restaurants und zwei Imbiss-Buden bestens gesorgt.

Greifvogelwarte Feldatal

In der Greifvogelwarte in Feldatal kann man viele verschiedene Greifvögel und Eulen bestaunen. Von Dienstag bis Sonntag gibt es jeden Tag um 15:00 Uhr eine spannende Flugschau. In 2016 wurde die Vogelwarte erweitert, sodass nun auch Papageien gesehen werden können. Individuelle Führungen und Schauen sind nach Absprache möglich.

Entdeckungswald Grünes Meer

Das Abenteuerland für Jung und Alt soll die drei Grundlagen Ökologie, Archäologie und Spaß vereinen. Entlang eines zwei Kilometer langen Rundwanderweges gibt es ein Wildgehege, eine Köhlerei, eine Waldküche, ein Robin-Hood-Dorf, ein Streichelgehege, eine Mitmach-Ausgrabungsstätte, Beobachtungsstationen, eine Himmelsleiter und vor allem viel heimische Natur zu entdecken.

Freizeitzentrum „Die Welle“

„Die Welle“ ist ein Schwimm- und Erlebnisbad im Freizeitzentrum. Dort gibt es eine Rutschbahn, ein großes Wellenschwimmbecken, einen Whirlpool, einen Minibereich für Kleinkinder, Solargrotten und einen Saunabereich. Im Sommer hat das Freibad geöffnet, welches mit Rutschen, Kinderbecken, Kletterwand und Beachvolleyballfeld ausgestattet ist. Im Eintritt für das Freibad ist die Benutzung einer Minigolfanlage enthalten.

Keil Süßwarenherstellung

Im kleinen Örtchen Wingershausen bei Schotten befindet sich die nach eigenen Angaben kleinste Schokoladenmanufaktur und Schokokuss-Fabrik der Welt. Seit 1987 werden dort auf rund 30 Quadratmetern in Handarbeit über 60 verschiedene Arten und Sorten von Schokoküssen hergestellt. Neben den herkömmlichen Schokoküssen gibt es hier alle nur denkbaren Geschmacksrichtungen – von Cappuccino und Mokka für die Großen bis hin zu Waldmeister oder Himbeere. Besonders für Kinder lohnt sich ein Besuch, denn es wird den kleinen Besuchern gerne gezeigt wie ein Schokokuss hergestellt wird. Natürlich kann man die Schokoküsse dann auch probieren.

Badebiotop Ulrichstein

Das Naturschwimmbad in Ulrichstein wurde 1998 als Deutschlands erstes Naturbadebiotop in Betrieb genommen. In einem Badebiotop wird im Gegensatz zu einem herkömmlichen Freibad auf den Einsatz von Chemikalien zur Reinigung des Wassers verzichtet. Diese Rolle übernehmen stattdessen bepflanzte Regenerationsbereiche, die mit dem Hauptbecken verbunden sind. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für Haut und Augen!

Neben der obligatorischen Liegewiese gibt es beim Naturschwimmbad auch einen Kiosk und ein Gebäude mit Duschen und Umkleide.

Das Badebiotop ist etwa 2,5 Kilometer vom Zeltlager entfernt und damit gut zu Fuß zu erreichen.

Sternenwelt Vogelsberg

Bei Stumpertenrod befindet sich eine Sternwarte mit großem Spiegelteleskop und vielen weiteren kleineren Instrumenten zur Sternenbeobachtung. Die relative geringe Besiedlungsdichte im Vogelsberg sorgt für wenig „Lichtverschmutzung“. Weiter wirkt sich die höhere Lage der Sternwarte mit ca. 450 Meter positiv aus.

In 2008 wurde die Sternwarte errichtet und in Betrieb genommen. Es gibt ein umfangreiches Veranstaltungsangebot für Laien, aber auch für ambitionierte Amateurastronomen. Auch Kinder sind willkommen!

Nidda-Stausee

Der Nidda-Stausee liegt zwischen Schotten und Rainrod und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Man kann sich nicht nur auf der mit seiner 65 Hektar großen Wasserfläche beim Rudern, Surfen oder sogar Segeln verausgaben. Auch der asphaltierte Rundweg, welcher einmal um den See und über den Staudamm führt, wird sehr gerne von Wanderern, Skatern und Radfahrern genutzt.

Auf dem Campingplatz am Stausee gibt es einen großen Kinderspielplatz, Liegewiesen und natürlich auch einen Imbiss und ein Café.

Mathematikum Gießen

Die meisten Menschen kennen Mathematik als ungeliebtes Pflichtfach aus der Schule. Im Gegensatz dazu versuchen die Macher des Mathematikums, die Mathematik für alle interessant zu machen. Darauf hat der Initiator des Projekts, Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, schon lange vor der Gründung im Jahr großen Wert gelegt.

Im Mitmach-Museum „Mathematikum“ mit über 170 Ausstellungsstücken kann man sich spielerisch mit Zahlen, Geometrie und Optik auseinandersetzen. Man kann aber auch herausfinden, dass sich die Mathematik auch in vielen alltäglichen Themen, beispielsweise der Musik, wiederfindet.

Das Mathematikum ist vielfach ausgezeichnet und auch für Kinder geeignet! Auch Führungen sind möglich.

Vogelpark Schotten

Der Vogelpark Schotten ist nicht nur für Kinder ein interessantes Ziel. Mit einer Fläche von 40.000 m² bietet er Platz für über 60 Tierarten. Neben Vögeln aus aller Welt gibt es Affen, Reptilien, Kängurus und einen Streichelzoo.

Doch damit nicht genug:  Auf einem Kinderspielplatz kann man sich austoben und im Sinnespark die Umwelt durch fühlen und riechen neu entdecken. Außerdem gibt es ein Café und das Kunstatelier „Tierisch Bunt“, in welchem man Künstlern mit Handicap beim Arbeiten zusehen und natürlich auch Kunstwerke kaufen kann.